100km Ultramarathon

Das Bergische Land grenzt im Norden an das Ruhrgebiet. Als Wiege der Industriekultur verlaufen hier zwischen allen Ortschaften kleine Bahntrassen, auf denen früher bis in die kleinsten Ecken Waren und Rohstoffe transportiert wurden. Viele dieser Bahnen fahren nicht mehr. Aber die Trassen gibt es noch, und die meisten sind zu Wander- und Radwegen umgebaut. So führt auch die Strecke des WHEW100 durch sieben Städte, über jene alten Bahntrassen und entlang der Ruhr:
Wuppertal - Wülfrath - Velbert - Heiligenhaus - Essen - Hattingen - Sprockhövel - Wuppertal.

Rückblick auf 2019

Am 4. Mai dieses Jahres kam alles zusammen. Das Wetter präsenierte sich vielfältig und lies keine Wünsche offen. Schnee, Regen, Hagel, Sonne, Wind und Wolken begleiteten Athleten, Betreuer und das Team der über 200 Helfer durch den Tag. Die Ergebnisse waren dafür um so eindeutiger!

Auf der 100km-Strecke feierten viele Läufer Ihre gelungene Premiere, 29 Läufer blieben unter der 10-Stunden-Marke, darunter 2 Frauen. Simone Durry siegte vor Miriam Kudermann und holte sich mit 09:08:18 den Streckenrekord wieder, den sie im Vorjahr an die Libanesin Kathia Rached ausgeliehen hatte.

Bei den Männern war es an der Spitze nicht weniger spektakulär. Die 100km-Premiere von Georg Schützka lief so gut, dass er den lange führenden Dänen Morten Thye um 11 Minuten schlug. Mit einer Gesamtzeit von 07:59:26 war er sichtlich zufrieden. Die Spitze war dicht gepackt, auch Peter Kurtz und Ludwig Reicherstorfer blieben unter einer Zeit von 08:15h und hätten damit in den ersten drei Jahren des WHEW100 gewonnen.

Einen vollständigen Rückblick zum WHEW 2019 findet ihr hier.

Der Rundkurs

Seit 2017 wird die 100km-Strecke im Uhrzeigersinn gelaufen. Die Rückmeldungen waren eindeutig: im Uhrzeigersin ist besser. Zuerst die Hügel im Westen, dann den Ruhrradweg und im Anschluss die lange, aber flache Steigung zurück auf die Nordbahntrasse. Die letzten Kilometer lauft ihr hoch über der Stadt.

Anmeldung für den 4. Mai 2019

Die Anmeldung für alle Läufe am 4. Mai 2019 öffnet am 1. September 2018! Absoluter Anmeldeschluss ist der 20.04.2019, davor gibt es Frühbucherrabatte.

Bei Nachmeldungen können wir zwei Dinge nicht mehr gewährleisten: 1. T-Shirts und 2. Startnummern mit aufgedrucktem Namen. Bitte meldet daher lieber eine Woche früher als später. Danke!

Fotos und Berichte

Vom Raceday 2016 gibt es viele Berichte. In der Reihenfolge, wie sie uns erreichen seht ihr sie hier:

Ultramarathon

Der WHEW100 ist ein Ultramarathon auf der offiziell vermessenen 100 Kilometer-Strecke über alte Bahntrassen. Auf einer großen Runden passieren die Läufer sieben Städte in NRW.

Ultramarathon Staffel

Der 100 Kilometer Ultramarathon kann auch als Team absolviert werden. Zu zweit oder zu viert begeben sich die Läufer auf die Strecke um nach 50 Kilometern in Essen, bzw. nach je etwa 25 Kilometern (23-27) in Hattingen, Essen und Velbert auf den nächsten Teampartner zu wechseln.

100km Run and Bike

Eine besondere Version des WHEW100 ist der Run and Bike Wettbewerb. Zwei Läufer nehmen ein Fahrrad mit auf die Strecke und wechseln nach belieben. Gemeinsam werden die 100 Kilometer des Ultramarathon absolviert, egal ob in den Anteilen 20/80 oder z.B. 50/50.

5 und 10 Kilometer

Die Nordbahntrasse ist ein flacher und innerstädtischer Weg, der Fußgänger und Radfahrer quer durch Wuppertal bringt. Über Mittag finden hier Wettbewerbe über 5 und 10 Kilometer statt.

Ergebnisse

Die Ergebnisse des WHEW100 2014 sind online abrufbar: Ergebnisse des WHEW100 2014

Die Ergebnisse des WHEW100 2015 findet ihr hier: Ergebnisse des WHEW100 2015

Und hier findet ihre die Ergebnisse vom WHEW100 2016

Die Ergebnisse aus 2017 haben selbstverständlich auch parat.

DIe Ergebnisse aus 2018 findet ihr hier: Ergebnisse des WHEW100 2018